Unsere Frauenriege auf Wanderschaft

Das letzte Jahr hat auch von den Vereinen einiges abverlangt. Nachdem langsam etwas Normalität einkehrt, hat die Frauenriege eine Wanderung unternommen. Es war schön nach dieser langen Zeit ohne normalen Turnbetrieb so viele Mitglieder zu motivieren. Bei schönstem Sommerwetter liess sich die Frauenschar von Köppel Reisen nach Wildhaus fahren. Zu Fuss oder per Sessellift ging es dann ins Oberdorf, wo auch schon Kafi und Gipfeli warteten. Nach einem gemütlichen Marsch und vielen tollen Gesprächen wurde am Voralpsee das mitgebrachte Picknick verzehrt. Das Wasser im See war schon so warm, dass es sogar mutige Schwimmerinnen bis zum Floss wagten.

Das OK wartete mit einer kleinen Überraschung im Restaurant am See auf. Jede Turnerin konnte Kafi, Nussgipfel, Glace, Wasser oder Bier (war aufgrund des heissen Wetters definitiv mehr gefragt) am Kiosk abholen.  Als Krönung der Wanderung spendierte Monika Kammerlander allen einen Sonnenbräu Swisslander irish Coffee cream. Dieser wurde bereits im Voraus im Kühlschrank des Restaurants deponiert. Vielen Dank an dieser Stelle.Nach der Stärkung stand dann nur noch ein kleiner Fussmarsch zum Parkplatz auf dem Programm. Der Car sammelte dort alle Frauen wieder ein und brachte die muntere Schar  gesund und munter zurück ins Tal. Im Restaurant Punto Verde wurde der Tag mit einer leckeren Pizza und einem kühlen Getränk abgeschlossen. (rs)

Gruppenfoto Ausflug Frauenriege 2021
Alle Bilder vom Ausflug findest du in unserer Galerie

Mal etwas Neues ausprobieren, deshalb fand der diesjährige Ausflug mitten in den Sommerferien statt. Das Echo war gross und 14 Frauen fanden sich am Reisetag in Rebstein am Bahnhof ein. Geplant war die Reise mit dem Zug via Buchs und Feldkirch nach Bludenz und weiter mit dem Postbus zur Lünerseebahn. Die Übernachtung war auf knapp 2000m in der Douglass Hütte geplant. Doch der Reihe nach zuerst führte uns ein kompetenter Stadtführer in Feldkirch mit seinen sehr interessanten und kurzweiligen Ausführungen durch die Altstadt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen war der Nachmittag zur freien Verfügung, bevor der Zug uns weiter nach Bludenz brachte. Das Wetter war super schön und warm entgegen der Prognosen. Aber es sollte nicht bis Sonntagabend so sein, bereits gegen Abend wurden die Wolken am Lünersee dicker und dicker. Das tat jedoch der Stimmung in der Hütte keinen Abbruch und der Abend mit feinem Abendessen und lustigen Spielen war schnell vorüber. Am Morgen der Blick aus dem Fenster – dichter Nebel und vom See keine Spur. Aber was soll’s – raus aus dem Bett (die einen früher, die anderen später) – Morgenessen - Schuhe anschnallen und raus ging‘s. Die Wanderung um den See wurde unter die Füsse genommen oder für einige wenigstens ein Teilstück.  Für die Regenerprobten Läuferinnen um den See gab’s als Belohnung auf halbem Weg auf einer Alphütte Kafi und Schnaps. Kurz nach Mittag waren dann aber doch alle froh, wieder in der Hütte zu sein, um sich der nassen Hosen zu entledigen. Der Regen hatte sich in der Zwischenzeit so richtig ausgetobt. Nach dem Mittagessen brachte die Seilbahn alle wieder runter ins Tal und der Rückweg mit Postbus und Zug nach Rebstein konnte starten. Der kurze Kafihalt in fand in einem sehr schönen, alten Gasthaus statt. Besonders der Besuch der Toiletten lohnte sich, das mussten einfach alle gesehen haben! Es war ein tolles Wochenende und die Organisatorinnen für die nächste Reise sind bereits (fast freiwillig) bestimmt.  Danke an alle.

(rs)

Mehr Fotos findest du in unserer Galerie.

Saisonschluss am ETF in Aarau

Die Männer und Frauen 55+ vom TV Rebstein schlossen mit der Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Aarau ihre Saison ab. Bei den  Fit und Fun Spielen massen wir uns am Freitag mit dem Rest der Schweiz. Wir waren zu zwölft - 6 Frauen und 6 Männer. Wila und Mariangela mussten aus gesundheitlichen Gründen leider auf die Teilnahme verzichten. An dieser Stelle ganz gute Besserung an Wila, Marieangela unterstützte uns als Fan in Aarau (Danke). Auf guten Wettkampfplätzen und bei idealen Wetterbedingungen absolvierten wir unsere Übungen. Mit einem Platz in der ersten Hälfte der Teilnehmer waren zwar alle zufrieden aber besser geht immer. Wir haben bei der einen oder anderen Fit-und Fun Disziplin noch viele Punkte verschenkt. Aber eben „nobody is perfect“ und auch bei uns fiel der eine oder andere Ball ins Leere. Leider war der Zeitplan so knapp, dass wir nicht auf dem Vereinsfoto beim Festplatz verewigt werden konnten, deshalb hat uns Marco mit der TV-Fahne auf dem Wettkampfplatz besucht und es entstand ein Foto der 55+ Gruppe mit Fähnrich. Nach dem Nachtessen war dann Zeltbezug angesagt. Auf dem Marsch dorthin erahnten wir was in den nächsten 3 Tagen noch vor uns lag. Und Jeder und Jede überlegte deshalb gut, was auf dem Festplatz gebraucht wurde. Wir waren noch 10 Frauen und Männer und hatten 5 Zelte zur Verfügung. Die Schlafplatzzuteilung erfolgte ganz ohne Komplikationen. Am Samstag wurde die Gelegenheit genutzt, auch weitere Darbietungen wie Schaukelringe, Barren, Trampolin und Kleinfeld Gymnastik von anderen Vereinen anzuschauen. Die 3 Tage in Aarau vergingen schnell und am Sonntag traf der ganze TV Rebstein wieder gesund zu Hause ein, wo der Musikverein und viele andere Vereine und Zuschauer die müden Turnerinnen und Turner am Bahnhof abholten. Die Aussicht auf eine Dusche und ein bequemes Bett liess uns den Apéro beim Progy noch richtig geniessen. Fazit der 55+ Truppe -  ein Eidgenössisches Turnfest ist halt immer wieder ein Riesenerlebnis.   (rs)

Weitere Bilder befinden sich in unserer Galerie.

Männer und Frauenriege 55+ am ETF 2019 in Aarau

10. Mai RMFM in Au

Am 10. Mai fand die Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer in Au statt. Als erste Standortbestimmung in der diesjährigen Wettkampfsaison gehört dieser Anlass einfach dazu. Leider konnten die Trainingsergebnisse noch nicht ganz umgesetzt werden, und der Rang könnte definitiv besser werden. Obwohl ja bekanntlich mitmachen vor dem Rang kommt, freuen wir uns doch immer wieder über gute Noten. Bis zum Sport-Fit-Tag werden noch einige Trainingseinheiten dazu kommen und die Frauen- und Männerriege hofft, dann in der Rangliste etwas weiter nach vorne zu kommen. Obwohl wir in der Kategorie 55+ gestartet sind, ist auch dort die Konkurrenz gross und die regionalen Vereine Teilnehmermässig in grosser Überzahl. (rs)

Frauenriege 1 unterwegs

Am 23. März besuchte die Frauenriege Yvette Utzinger. Sie war einige Zeit Mitglied unserer Riege und betreibt nun zusammen mit Walti Schönbächler das Restaurant Weissenberg in Matt. Da liessen wir es uns natürlich nicht nehmen, das Essen dort auszuprobieren. Bei Super schönem Wetter chauffierte uns Lidio mit einem Kleinbus ins Glarnerland. An der Talstation Matt angekommen sattelten wir unsere Rucksäcke und fuhren mit der Seilbahn auf rund 1300m hinauf. Dort führte uns ein kurzer Spaziergang zum Restaurant.

Nach der herzlichen Begrüssung gab‘s zuerst einen Apéro. Gestärkt mit feinen Pastetli und Dessert machten wir uns auf den Rückweg. Natürlich als Turnerinnen zu Fuss, die Wanderung führte entlang der Schlittelpiste hinunter nach Matt.

Auf dem Heimweg wurde noch ein kurzer Kafihalt eingelegt und am späteren Nachmittag konnte Lidio wieder alle Frauen gesund und munter in Rebstein auf dem Progyplatz ausladen.

2018 Frauenriege1 auf Reisen 025

Kurz vor den Sommerferien unternahmen wir dieses Jahr einen eintägigen Ausflug. Das OK Doris Litscher und Marion Halter organisierten alles Bestens. Um 8.15h konnte mittels Los (d.h. Fitzerli oder Caramel) in die beiden bereit stehenden Busse eingestiegen werden. Die beiden Chauffeusen brachten uns nach Bad Ragaz zum Schloss Wartenstein. Dort wurde bei Kafi und Gipfeli die herrliche Aussicht ins Tal bestaunt. Aber die Aussicht sollte noch spektakulärer werden. Nach kurzer Weiterfahrt wurde der Rucksack geschnallt und der Aufstieg begann. Auf dem Pizalun (1478m) konnte dann das Panorama Richtung Rhein abwärts nochmals so ausgiebig genossen werden. Natürlich spielte auch das Wetter mit, es war warm (sogar heiss) und sonnig. Auf dem Rückweg gab es Mittagspause aus dem Rucksack, Fernanda verwöhnte uns zusätzlich mit einem Fleischkuchen -einer Spezialität aus ihrer Heimat Portugal. Retour zum Bus lagen dann auch noch zwei schöne Bergbeizli auf dem Weg, da musste natürlich das Angebot auch getestet werden. Retour in Bad Ragaz ging es kulturell weiter. Die beiden Organisatorinnen hatten eine Führung durch die Bad Ragartz (Schweiz. Triennale der Skulptur) gebucht. 77 Künstlerinnen und Künstler aus 17 Ländern stellen ihre verschiedenen Werke aus. Wir konnten eine grosse Anzahl davon im Park bestaunen begleitet und informiert durch eine kompetente Leitung. Wieder retour in Rebstein wurde der Tag mit einem fakultativen Pizzaessen im Punto Verde abgeschlossen. Vielen Dank ans OK, habt’s gut gemacht – weiter so……

2017 Frauenriegen 1 Ausflug

Der diesjährige zweitägige Ausflug führte uns 9./10. September aufs Brienzer Rothorn.  Am Samstagmorgen wurde frühzeitig der Zug Richtung Innerschweiz bestiegen. Am Bahnhof Luzern traf dann auch Yvette von Winterthur her ein, somit waren wir vollzählig. Etappenziel war eine sehr interessante Stadtführung durch das leicht verregnete Luzern.  Frisch gestärkt mit Kaffee und Kuchen (oder Apfelstrudel mit Vanillesauce) fuhren wir mit der SBB über den Brünig nach Brienz. Die Sitzplatzreservierung war natürlich von unserer Reiseleitung Monika im Voraus  perfekt getätigt worden. Nur war nicht immer klar wo vorne ist, vor allem in einem Sackbahnhof. Die Ansichten von uns und den Zugbegleitern war da nicht identisch, aber einen Sitzplatz fanden wir trotzdem. In der Jugendherberge Brienz war das Nachtlager reserviert und auch das Nachtessen konnten wir dort einnehmen. Da die Wetteraussichten zuerst nicht optimal waren,  haben wir uns kurzfristig entschlossen am Sonntag eine Stunde später aufs Rothorn zu fahren.  Aber der Wettergott muss doch ein Turner oder noch besser ein Rebsteiner sein. Am Sonntagmorgen verzogen sich die Wolken immer mehr  und der Tag war bei teilweise blauem Himmel und warmen Sonnenstrahlen einfach herrlich.  Die Dampfloki tuckerte mit Aussichtswagen fast vollbesetzt auf den Berg.  Auf dem Gipfel des 2266m hohen Rothorns waren bereits die ersten Schneeflocken gefallen. Somit konnte das Gruppenfoto fürs Schauturnenheft mit Schneemann gemacht werden. Nach kurzem Kafihalt ging es wieder retour ins Tal. Ein paar wanderlustige Frauen stiegen in der Mittelstation aus, um den Abstieg unter die Wanderschuhe zu nehmen.  Doch bereits nach 3 Minuten Wanderung wurde die Gruppe „genötigt“ in einem super schönen Bergrestaurant einen Zwetschgen-Luz zu trinken. Nach einer knappen Stunde trafen sich alle in Brienz wieder – wo? Natürlich in einem schönen Gartenrestaurant beim Essen und gemütlichen Beisammensein.  Es blieb noch Zeit, um einen kleinen Rundgang durch das schöne Brienz zu unternehmen, bevor uns Gabi verliess, um Richtung Bern weiterzureisen. Unser Rückweg führte uns über Luzern und Zürich wieder ins Rheintal. Yvette verliess uns in Winterthur, da sie seit Juli in Elgg wohnt. Dank unserem Ausflug mit der SBB kennen wir jetzt auch die grossen Baustellen auf den Bahnhöfen  St.Gallen und Zürich. Aber da wir ja Turnerinnen sind, verpassten wir keinen Anschluss, auch wenn es noch so viele Baustellen und Geleisewechsel gab.

 Nochmals vielen Dank an Monika fürs Organisieren.

 

2017 Frauenriege Help

Die Frauenriege hatte das „Vergnügen“ als Figuranten an der jährlichen Hauptübung der Samariter teilzunehmen. Wir wollten eigentlich den Riegenausflug starten, als uns ein Auto in die Seite fuhr und darauf auch noch eine Töfflifahrerin rammte. Der Car fing Feuer und somit musste auch noch die Feuerwehr ausrücken. Die Samariter hatten dann die Aufgabe uns zu retten und die diversen Verletzungen zu beurteilen und erste Hilfe zu leisten. Der Abend hat uns allen Spass gemacht und gezeigt, wie wichtig die Mitglieder des Samaritervereins und der freiwilligen Feuerwehr auch für uns im Notfall sein könnten. Vielen Dank an Gaby Hartert, die uns diesen Einsatz „vermittelt“ hat, es hat uns viel Spass gemacht.

2016 Netzball 006

Bereits zum 10. Mal spielen die Netzballerinnen am Freitag vor der Kilbi in der Progyhalle ein kleines Plauschturnier. Nachdem auf den Aussenplätzen ein Faustballplauschturnier mit Festwirtschaft stattfindet, bietet sich der Abend ideal für diesen Anlass an.

Organisiert wird das Turnier von den Frauen der Netzballgruppe von Rebstein. Nachdem die Spiele zweimal 8 Minuten dauern, ist die Teilnehmerzahl mit 5 Mannschaften optimal. Dieses Jahr waren am Start Montlingen, Oberriet Damen, Oberriet Frauen, Häggenschwil und natürlich die Gastgeberinnen von Rebstein.

Die teilnehmenden Mannschaften spielen in der Wintermeisterschaft in verschiedenen Ligen, deshalb ist auch das Resultat nicht allzu aussagekräftig, aber als Training für alle ideal.

Trotzdem wird jeweils eine Rangliste erstellt und am Schluss eine kleine Rangverkündigung abgehalten. Vielen Dank an dieser Stelle allen teilnehmenden Vereinen – es macht jedes Jahr wieder Spass zu spielen.                         

 

Rangliste:

  1. Montlingen7 Punkte
  2. Häggenschwil6 Punkte
  3. Oberriet Damen4 Punkte
  4. Oberriet Frauen2 Punkte
  5. Rebstein1 Punkt

2016 Ausflug FR1

 

Zum Reise Bericht der FR1. Die Bilder der Reise sind in der Gallery.

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X