Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer 6. Mai in Rebstein

Nach zweijähriger Zwangspause aus bekannten Gründen, durfte der TV Rebstein endlich die Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer auf dem Progyareal durchführen. Obwohl die Wetterprognosen nicht so viel versprechend waren, konnten die 300 Turnerinnen und Turner aus dem Rheintal von Buchs bis Thal sowie aus der Appenzeller Gemeinde Oberegg den Wettkampf trocken absolvieren. In sechs verschiedenen Gruppenspielen kämpften die Vereine um eine möglichst hohe Punktzahl. Die Rheintaler-Meisterschaft gilt bei vielen Männer- und Frauenriegen als Vorbereitung und Standortbestimmung für den kantonalen Sport-Fit-Tag oder auf sonst ein kommendesTurnfest. Anschliessend an den Wettkampf stärkten sich die Sportlerinnen und Sportler in der Festwirtschaft bei Speis und Trank und analysierten dabei ihre Resultate. Gefeiert wurden diese dann zur Musik der «Nachtfalter» mit Tanz und Gesang oder mit einem feinen Drink oder Sonnenbräu an der Bar. Die gute Stimmung hielt bis in die frühen Morgenstunden an, denn alle Turnerinnen und Turner genossen es wieder einmal an einer Rheintaler- Meisterschaft Frauen und Männer teilzunehmen.

Turnfahrt Männerriege TV Rebstein ins Avers Tal

Rebstein - Am Freitag, 16. August trafen sich 15 motivierte Turner der Männerriege TV Rebstein zu ihrer zweitägigen Turnfahrt. Bei schönsten Wetterbedingungen durften die Turner mit dem Zug und dem Postauto nach Bivio fahren und von dort über den Stallerberg nach Juf wandern. Am zweiten Tag wurde die Wanderung bis Innerferrera weitergeführt. Mit dem Postauto und dem Zug kehrten die Männerriegler müde aber voller schöner Eindrücke wieder zurück nach Rebstein.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.

Gut gelaunt trafen sich 15 Turner der Männerriege des TV Rebstein beim Bahnhof Rebstein-Marbach zur zweitägigen Turnfahrt ins Avers Tal. Kaum eingestiegen musste das Transportmittel bereits wieder gewechselt werden. Ab Altstätten bis Chur war dann genügend Zeit, um sich ein Gipfeli und einen Kaffee zu gönnen. In Chur wurde auf die Rhätische Bahn umgestiegen und bis Tiefencastel weiter gefahren. Das letzte Stück wurde mit dem Postauto zurückgelegt. Bivio - die Perle am Julier - war dann Ausgangspunkt der Wanderung. Bei idealen Wetterverhältnissen marschierten die Turner in Richtung Stallerberg. Stetig aufwärts, auf schönen Wanderwegen, wurden die gut 800 Höhenmeter in Angriff genommen. Unterwegs mit einer super Aussicht auf die Julier-Passstrasse wurde der Mittagshalt eingelegt. Aus dem Rucksack verpflegten sich die Turner, damit sie gestärkt den letzten Aufstieg unter die Füsse nehmen konnten. Immer wieder wurde die Stille durch die markanten Pfiffe der Murmeltiere unterbrochen. Die einmalige Aussicht auf dem Stallerberg entschädigte dann für die Schweissperlen. Nach dem steilen Abstieg zur höchstgelegenen, ganzjährig bewohnten Siedlung Europas Juf mit 2126 m.ü.M. konnten sich die Männer endlich ein kühles Bier gönnen. Während einige mit dem Postauto nach Avers Juppa fuhren, wanderte die Mehrheit zu Fuss zum Hotel Bergalga, wo dann das Nachtessen auf die Turner wartete. Mit einigen Liedern liessen die Männerriegler den Abend ausklingen und schlüpften müde ins Bett.

Über Nacht wurde dann auch das Rätsel für den zweiten Wandertag gelöst. Wegen des Felssturzes kurz vor Innerferrera, war die Zufahrt ins und aus dem Avers Tal gesperrt. Für die 176 Einwohner des Tals wurde eine Helikopter-Luftbrücke eingerichtet. Die Wanderleiter Martin und Peter hätten aber auch für diese Situation eine Alternativ-Route vorgesehen. Die Freigabe der Strasse ermöglichte es nun der Wandergruppe den ursprünglich geplanten Weg zu gehen. Gestartet wurde zuerst mit einer Postautofahrt nach Avers Cresta, wo die frisch renovierte Talkirche aus dem 13. Jahrhundert besucht wurde. Eine charmante Dame erzählte viele interessante Dinge über die Edelweisskirche, bei der die Bänke aus einheimischen Arvenholz gefertigt wurden. Auf dem Walserweg und der alten Averserstrasse ging es entlang von prächtigen Bogenbrücken und imposanten Mauern aus Natursteinen, typischen Walserhäusern und der aussergewöhnlichen Alpenflora und Fauna des Hochtals nach Cröt und Campsut. Unterwegs wurde an einer schönen Grillstelle der Mittagshalt eingelegt. Weiter ging es vorbei an der imposanten Felssturz-Stelle, die bereits sehr gut geräumt und gesichert war und über die neue 70 Meter breite Hängebrücke über den Ragn da Ferrera nach Innerferrera, dem Ziel der Wanderung. Auch hier wurde wieder zum Liederbüchlein gegriffen. Die Rückfahrt durch die Viamala mit dem Postauto nach Thusis und der Rhätischen Bahn nach Chur waren ebenfalls sehr eindrücklich. Bei der letzten Teilstrecke nach Rebstein-Marbach konnten die Turner auf zwei wunderschöne Wandertage zurückblicken. Danke an die beiden Wanderleiter Martin und Peter für die perfekte Organisation.

Männerriege TV Rebstein
Stefan Hollenstein

Saisonschluss am ETF in Aarau

Die Männer und Frauen 55+ vom TV Rebstein schlossen mit der Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Aarau ihre Saison ab. Bei den  Fit und Fun Spielen massen wir uns am Freitag mit dem Rest der Schweiz. Wir waren zu zwölft - 6 Frauen und 6 Männer. Wila und Mariangela mussten aus gesundheitlichen Gründen leider auf die Teilnahme verzichten. An dieser Stelle ganz gute Besserung an Wila, Marieangela unterstützte uns als Fan in Aarau (Danke). Auf guten Wettkampfplätzen und bei idealen Wetterbedingungen absolvierten wir unsere Übungen. Mit einem Platz in der ersten Hälfte der Teilnehmer waren zwar alle zufrieden aber besser geht immer. Wir haben bei der einen oder anderen Fit-und Fun Disziplin noch viele Punkte verschenkt. Aber eben „nobody is perfect“ und auch bei uns fiel der eine oder andere Ball ins Leere. Leider war der Zeitplan so knapp, dass wir nicht auf dem Vereinsfoto beim Festplatz verewigt werden konnten, deshalb hat uns Marco mit der TV-Fahne auf dem Wettkampfplatz besucht und es entstand ein Foto der 55+ Gruppe mit Fähnrich. Nach dem Nachtessen war dann Zeltbezug angesagt. Auf dem Marsch dorthin erahnten wir was in den nächsten 3 Tagen noch vor uns lag. Und Jeder und Jede überlegte deshalb gut, was auf dem Festplatz gebraucht wurde. Wir waren noch 10 Frauen und Männer und hatten 5 Zelte zur Verfügung. Die Schlafplatzzuteilung erfolgte ganz ohne Komplikationen. Am Samstag wurde die Gelegenheit genutzt, auch weitere Darbietungen wie Schaukelringe, Barren, Trampolin und Kleinfeld Gymnastik von anderen Vereinen anzuschauen. Die 3 Tage in Aarau vergingen schnell und am Sonntag traf der ganze TV Rebstein wieder gesund zu Hause ein, wo der Musikverein und viele andere Vereine und Zuschauer die müden Turnerinnen und Turner am Bahnhof abholten. Die Aussicht auf eine Dusche und ein bequemes Bett liess uns den Apéro beim Progy noch richtig geniessen. Fazit der 55+ Truppe -  ein Eidgenössisches Turnfest ist halt immer wieder ein Riesenerlebnis.   (rs)

Weitere Bilder befinden sich in unserer Galerie.

Männer und Frauenriege 55+ am ETF 2019 in Aarau

10. Mai RMFM in Au

Am 10. Mai fand die Rheintaler Meisterschaft Frauen und Männer in Au statt. Als erste Standortbestimmung in der diesjährigen Wettkampfsaison gehört dieser Anlass einfach dazu. Leider konnten die Trainingsergebnisse noch nicht ganz umgesetzt werden, und der Rang könnte definitiv besser werden. Obwohl ja bekanntlich mitmachen vor dem Rang kommt, freuen wir uns doch immer wieder über gute Noten. Bis zum Sport-Fit-Tag werden noch einige Trainingseinheiten dazu kommen und die Frauen- und Männerriege hofft, dann in der Rangliste etwas weiter nach vorne zu kommen. Obwohl wir in der Kategorie 55+ gestartet sind, ist auch dort die Konkurrenz gross und die regionalen Vereine Teilnehmermässig in grosser Überzahl. (rs)

2018 FR MR Rebstein SFT 2018

Am 2. Juni starteten 12 Männer und Frauen in der Kategorie Senioren am Sport-Fit-Tag in Niederwil. Die Anreise erfolgte in einem Mietbus der Firma Kurt Köppel AG. Bei schönstem Sommerwetter konnten wir den Wettkampf um die Mittagszeit starten. Unsere Trainings zweimal pro Woche auf dem Grundplatz haben Wirkung gezeigt und wir konnten in allen Fit und Fun Spielen die Trainingsresultate umsetzen. Das seriöse Training wurde mit einem 5. und 2 8. Rängen belohnt. Aber natürlich Luft nach oben gibt es immer noch - und das Ziel ist sicher im nächsten Jahr sowohl am Sport-Fit-Tag wie auch am Eidgenössischen gute oder noch bessere Rangierungen zu erzielen.

Beim Teamwettkampf schafften wir es sogar aufs Podest und der 3. Rang brachte uns eine feine „Fresstasche“ als Gewinn. Einziger Wermutstropfen ist jedoch die Tatsache, dass wir immer weniger Frauen haben, die am Wettkampf mitmachen möchten. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und bis zu den nächsten Wettkämpfen ist ja noch Zeit.

Also Frauen (natürlich auch Männer) meldet Euch, die Wettkämpfe sind für Jede und Jeden gut zu spielen und es wäre natürlich super, wenn wir auch einmal mit über 20 Personen an einem Sport-Fit-Tag dabei sein könnten.

Und zu guter Letzt darf natürlich im Anschluss an die „Arbeit“ auch das Gemütliche nicht fehlen. Wie immer an den Sport-Fit-Tagen ist die Unterhaltung mit Tanz und fröhlichem Beisammensein fast ein Muss für alle Teilnehmer. Zu später Stunde erreichten wir dann alle gesund und munter wieder unser Zuhause. Danke an Stefan fürs Organisieren und die zwei Chauffeure Jürg und Roger.

2018 RMFM 2018 Balgach

RMFMDie Frauen- und Männerriege des TV Rebstein starteten in Balgach wiederum in der Kategorie „SENIOREN“. Das Training hat sich ausbezahlt.
Nur beim 8-er Ball mussten wir einen „Knopf“ auflösen und haben wichtige Punkte liegen lassen. Mit dem 4. Schluss-Rang und der Maximal-Note 10.00 beim Moosgummiring haben wir unser Ziel erreicht.

2017 Sport fit tag kriessern 1

Am 20. Mai starteten wir mit 13 Turnerinnen und Turnern am Sport-Fit-Tag in Kriessern. Der Wettergott meinte es gut mit uns, es blieb trocken und angenehme Temperaturen herrschten. Gerade so warm, dass wir den Durst nach dem Wettkampf immer wieder löschen mussten. Die seriöse Vorbereitung auf dem Grundplatz liess uns auf eine gute Rangierung hoffen. Das erste Mal konnten wir am Wettkampf 55+ starten. Dieser Umstand und unser gutes Training zahlten sich aus und bei allen drei Disziplinen konnten wir uns im vorderen Teil der Rangliste platzieren. Bei Fuss-Ball-Korb/Ball-Kreuz verfehlten wir den Podestplatz nur knapp. Beim Moosgummi/Intercross reichte es trotz zweimal 10.00 nur zum 5. Platz. Bei der dritten Disziplin Unihockey/8-erBall gab es mit einem Total von 9.63 den 6. Platz. Der Teamwettkampf lief sehr gut und wir wurden 2. und konnten somit eine gefüllte Fressalien-Tasche entgegennehmen. Alles in allem war das Fest gelungen und auch der Abend verging wie im Flug, bis auch die letzten Turnerinnen und Turner mit dem Velo Richtung Rebstein radelten. Danke an unseren Wettkampfchef Stefan Hollenstein. Du hast es wie immer super gemacht, „deine“ Frauen und Männer bedanken sich herzlich.

Übrigens: die beiden Riegen würden sich freuen, im nächsten Jahr mit mehr Teilnehmern zu starten!! Es sind alle herzlich willkommen, es gibt zwei Kategorien 35+ und 55+, also los die Turnschuhe schnüren und in der Frauen oder Männerriege melden. Wir freuen uns.

2017 Maenner Sport fit tag

Die Frauen und Männer nach dem erfolgreichen Aufritt an der RMFM vom 5. Mai 2017 in Diepoldsau. Dreimal wurde die Maximalnote von 10.00 Punkten erreicht. Der nächste Anlass ist der Sport-Fit-Tag in Kriessern vom Samstgag, 20.05.2017. Der TV Rebstein ist ab ca. 11:00 Uhr am Start. Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

11:12 Uhr Intercross (Asphalt)

11:36 Uhr Moosgummiring (Asphalt)

12:32 Uhr Unihockey (Asphalt)

12:48 Uhr 8-er Ball (Asphalt)

13:36 Uhr Ball-Kreuz (roter Platz)

13:56 Uhr Fussball-Korb (roter Platz)

15:40 Uhr Teamwettkampf (Rasen)

2016 Sport Fit Tag Oberriet

Ein erfolgreicher Tag in Oberriet liegt hinter der Frauen- und Männerriege. Obwohl wir eigentlich mit dem Velo an den Sport-Fit-Tag fahren wollten, liessen sich die meisten schnell überreden, mit dem Auto zu fahren. Der angekündigte Regen kam dann zum Glück nicht.

Schnell haben wir uns in Oberriet einen Überblick über die grosszügige Wettkampfanlage verschafft. Unsere ersten beiden Spiele Unihockey und 8-er Ball liefen unterschiedlich im Vergleich zu Lüchingen. Beim Unihockey konnten wir uns um fast einen Punkt steigern. Beim 8-er Ball dagegen, mussten wir einen Dämpfer mit einer Punktzahl von unter 8 verdauen. Gleich ging es mit dem Teamwettkampf weiter, den wir natürlich nie üben konnten.

Das ist gerade unser Vorteil J Bei der durchschnittlichen Laufzeit waren wir lediglich 1.02 Sekunden vom Durchschnitt aller Teilnehmer entfernt, was uns 3 Rangpunkte einbrachte. Bei den Korbeinwürfen können wir uns noch steigern. Dafür haben wir 12 Rangpunkte erhalten. Unser Schluss-Rang 7 von 17 darf sich aber dennoch sehen lassen.

Weiter ging es mit Intercross und Moosgummiring. Beim Moosgummi haben wir uns gegenüber Lüchingen ebenfalls etwas verschlechtert, aber immerhin noch über 8 Punkte. Dafür war das Resultat beim Intercross etwas besser. Eine kurze Verschnauf- und Verpflegungspause konnten wir optimal nutzen. Die beiden letzten Disziplinen Fuss-Ball-Korb und Ball-Kreuz sind uns recht gut gelungen. Im Vergleich zu Lüchingen konnten wir uns bei beiden Spielen steigern.

Jetzt konnte es zum wohlverdienten Bier gehen. Herzlichen Dank an die Sponsoren. Nach dem feinen Nachtessen mussten wir uns noch eine Weile gedulden, bis wir endlich die Rangverkündigung entgegennehmen konnten.

Bei den Fit und Fun-Spielen gab es eine Rangliste pro Aufgabe, weil nicht jeder Verein alle drei Aufgaben absolvieren muss. Zum besseren Vergleich mit Lüchingen habe ich das Total und den Schlussrang selber ausgerechnet. Was zu erwarten war, waren wir nicht unter den ersten drei erstklassierten Vereinen. Wir belegten Rang 28 von 38. Teilnehmern. Wenn man alle Vereine mit 3 Aufgaben berücksichtigt, dann waren es 33 Vereine. Also ist unser Ziel erreicht! Bei der Punktzahl haben wir aber noch genügend Spielraum nach oben.

 

Die Partyjäger spielten zum Tanz auf und sorgten umgehend dazu, dass die Turnerinnen und Turner auf den Bänken standen und eine Weltrekord-Polonaise durch Oberriet anführten.

2014 Sport Fit Tag

Die Frauen- und Männerriege startete mit 21 Teilnehmern am Sport Fit Tag in Mörschwil. Da dieser Anlass im nächsten Jahr bei uns stattfindet, haben sich auch die OK Mitglieder, die nicht bereits als Turner/in im Einsatz sind auch nach Mörschwil begeben, um das Fest zu besichtigen.

Das Wetter hat gepasst, obwohl am Morgen noch ein scharfer Wind wehte. Die Anlagen waren perfekt gelegen alles nah beieinander. Wir mussten keine grossen Wege auf uns nehmen, um die verschiedenen Disziplinen zu absolvieren. Vier Männer starteten dann um 10.26 zum Minigigathlon welcher Kickboardfahren, Walken, Joggen und Biken beinhaltete. Tapfer machte sich Jürg als erster mit dem Kickboard auf die 2,4km lange Strecke. Mario, Markus und Andi folgten im Anschluss. Ebenfalls nahmen wir am Teamwettkampf mit 12 Personen teil. Pro Person musste eine Strecke von rund 100m 3-mal absolviert werden, dazwischen Balleinwurf in den Basketballkorb.

Die Fit- und Fun Disziplinen wurden ebenfalls für unsere Verhältnisse gut gespielt, aber im kantonalen Vergleich reichte es uns natürlich nicht auf die vorderen Plätze. Aber das Ziel, uns nach der RheintalerMeisterschaft Frauen und Männer zu verbessern hatten doch geschafft. Aber es besteht immer noch ziemlich viel Verbesserungspotenzial nach oben.

Der Abend fand im Festzelt bei einem guten Nachtessen und anschliessendem Fest seinen Ausklang. Dazwischen fand auch noch die Rangverkündigung statt, aber wie bereits erwähnt, wurde der TV Rebstein nirgends unter den ersten Drei aufgerufen. Aber Mitmachen kommt vor dem Rang und fürs Vereinsleben war dieser Tag wieder super. Vielen Dank auch an alle die uns unterstützt haben mit ihrem Faneinsatz. Vor allem Danke an unseren Präsi Alex, Marco, David und Benno, die uns mit einem feinen Sonnenbräu Bier nach dem letzten Einsatz vor dem Verdursten gerettet haben. Mit Köppel Reisen konnten wir dann recht komfortabel um Mitternacht wieder nach Rebstein zurück kehren.

Nun freuen wir uns und das Sport Fit OK auf den Anlass bei uns im 2015. Bitte alle bereits jetzt das Datum in der Agenda notieren, da wir dann sicher alle Mitglieder als Helfer brauchen werden, werden doch über 700 Turnerinnen und Turner und ca 100 Kampfrichter nach Rebstein reisen.

Also nicht vergessen: 30. Mai 2015 in Rebstein

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X