Mit zwei Punkten in die Sommerpause

Für die Heimrunde gegen die Tabellenschlusslichter aus Beringen und Schlieren waren eigentlich 4 Punkte budgetiert. Beringen konnte an diesem Abend jedoch überraschen und alle Punkte aus dem Progy entführen.

Unberechenbare Angriffe

Das Startspiel gegen Beringen verlief gar nicht so wie vom TVR geplant. Das Tabellenschlusslicht spielte in der Offensive so unberechenbar, dass die Rebsteiner zu oft ratlos dem Ball nachsehen musste. Aber auch in der Defensive standen die Klettgauer trotz nassen Platzverhältnissen sehr stabil. Mit Rochaden innerhalb des Teams versuchte Rebstein zwar, Stabilität in die Defensive zu bringen, Beringen fand aber immer wieder Lücken und gewann das Spiel diskussionslos mit 3-0.

Wiedergutmachung gegen Schlieren

Im zweiten Spiel trafen die Rebsteiner auf die zweite Mannschaft aus Schlieren. Auch die Zürcher mussten zuvor gegen Beringen deutlich einstecken und waren damit neu Tabellenletzter. Umso wichtiger waren für den TVR also Punkte in diesem Spiel um in der Tabelle nicht noch weiter nach unten gezogen zu werden. Der Start verlief ausgeglichen. Beide Teams konnten Punkte aus dem Service verbuchen und so ging der Satz in die Verlängerung, in welcher sich Rebstein durchsetzen konnte. Die Rebsteiner Defensive konnte sich in der Folge immer besser auf die Angriffe der Zürcher einstellen. Dadurch konnte Stefan Herrsche immer häufiger in Abschlussposition gebracht werden, was meistens zu Punkten führte. Und auch wenn der einzige nominelle Angreifer aus dem Spiel genommen wurde, punktete Mittelmann Fabian Oesch immer wieder sehenswert. Im dritten Abschnitt konnte der TVR gar noch eine Schippe drauflegen und dominierte nun nach Belieben.

Bild 2: Als zweiter Angreifer machte Mittelmann Fabian Oesch einen hervorragenden Job. (Foto: Martin Herrsche)

Tabelle nicht aussagekräftig

Mit diesen zwei Punkten verabschieden sich die Rebsteiner Faustballer in die Sommerpause. Die letzten beiden Spielrunden finden Mitte und Ende August statt. In der Tabelle stehen die Rheintaler mit 10 Punkten aus 12 Spielen auf dem 6. Platz. Da aber noch nicht alle Teams gleich viele Spiele absolviert haben, ist die Tabelle nicht aussagekräftig. Je nach Verlauf der anderen Matches würde der TVR gar noch in den Abstiegsstrudel gezogen. Umso wichtiger ist deshalb, dass das Team im August wieder komplett auftreten und damit den Ligaerhalt aus eigener Kraft bewerkstelligen kann.

Bild 3: Die Tabelle der 1. Liga Ost per 4. Juli 2021 (www.swissfaustball.ch)

1. Liga Ost Runde 7, Donnerstag, 01.07.2021, Rebstein, Progy:

Rebstein – Beringen 0-3 (6:11 / 9:11 / 7:11)

Rebstein – Schlieren II 3-0 (13:11 / 11:8 / 11:5)

Bild 1: Defensivmann Lukas Noser holte mit dem TVR 2 Punkte. (Foto: Martin Herrsche)

Veröffentlicht am: 5. Juli 2021

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X