Montlingen dominiert Dreikönigsturnier

13. Januar 2020

In Rebstein ging das 38. Faustball-Dreikönigsturnier über die Bühne – mit starken Teilnehmern aus Montlingen.

Das vom TV Rebstein veranstaltete traditionelle Dreikönigsturnier der Faustballer konnte in diesem Jahr mit neuen Teilnehmerrekorden aufwarten. So trafen sich am Samstag zehn Teams der Kategorie B zum freundschaftlichen Turnierwettkampf. In den früheren Jahren waren es meist acht Teams.

Der Sonntag gehörte wieder ganz dem Nachwuchs. In den Alterskategorien U10, U12 und U14 wurde der Rhomberg-Cup ausgespielt. Rund 130 Mädchen und Buben kämpften in 24 Teams um Punkte, Siege und den ersten Meistertitel des Jahres. «Mehr Nennungen hätten wir gar nicht annehmen können, obwohl wir parallel in drei Hallen spielen können», zeigt sich OK-Präsident Lukas Wirth sehr zufrieden, «einfach genial, wenn so viele Kinder kommen und einen Tag Faustball spielen.»

Fauster-Kollegen aus Waldkirch und Landquart

Wie immer kamen nicht nur befreundete Vereine aus dem Rheintal, sondern auch die Fauster-Kollegen vom TSV Waldkirch und dem TV Landquart zum samstäglichen Treffen der B-Teams in der Progy-Halle, wo von morgens bis abends zunächst die Gruppen- und dann die Platzierungsspiele ausgetragen wurden. Ein Turnier für Aktivspieler, aber nicht für die Ligateams, sodass man vom leicht fortgeschrittenen Anfänger bis zu den gestandenen Faustballhelden Spieler aller Klassen zu sehen bekam.

Für zusätzliche Heiterkeit sorgte, dass die beiden Gruppenletzten, die Herren- und die Damenequipe des STV Walzenhausen, das Spiel um Platz neun direkt gegeneinander austragen mussten. Und das mit dem nur knapp besseren Endergebnis für das vermeintlich starke Geschlecht.

In den Finalspielen unter sich

Im Spiel um den siebten Rang blieb man ebenso unter sich wie im Finalspiel der besten beiden Teams. Während sich die beiden Hinterforster Mannschaften als letztlich siebt- und achtplatzierte gegenüberstanden, bestritten das grosse Finalspiel die beiden Teams von Montlingen I und Montlingen II. Für das Heimteam vom TV Rebstein reichte es zu Rang fünf. Schön auch, dass sich alle Fauster nach dem Turniertag an den Preisen, Drei-Königs-Kuchen und Gutscheinen des Turniersponsors Rhomberg freuen durften und den Tag bei einem gemeinsamen Bolognese-Höck ausklingen liessen.

Gerhard Huber, www.rheintaler.ch

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X