Kämpferisches Rebstein verliert knapp

26. August 2019
Trotz guter und kämpferischer Leistung verlieren Fabian Oesch und seine Teamkameraden zweimal knapp. (Foto: Martin Herrsche)


An der zweitletzten Runde der 1. Liga Ost verliert der TV Rebstein gegen Oberbüren und Rickenbach-Wilen Äusserst knapp mit 3-2.

Harziger Beginn
Im ersten Spiel gegen Oberbüren erwischte der Gegner den besseren Start. Die routinierten Fürstenländer zwangen dem TVR ihr Spiel auf und konnten den Satz mit 11:7 gewinnen. Der zweite Abschnitt war dann etwas ausgeglichener. Rebstein war sogar über längere Phasen das bessere Team. Die Rheintaler schafften es aber nicht, den Satz zu beenden und mussten sich noch mit 12:10 geschlagen geben. Nach einem Wechsel im Angriff wurden die Rebsteiner merklich gefährlicher. Sowohl Service als auch die Angriffe aus dem Spiel heraus fanden öfter die Lücken in der Abwehr der Gastgeber. Dadurch konnte Rebstein die Sätze drei und vier gewinnen und den Entscheidungsabschnitt erzwingen. In dieser entscheidenden Phasen agierte der TVR zu wenig clever. Oberbüren konnte sich nochmals steigern und den Rheintalern gelang es nicht, die Stärken aus den letzten beiden Sätzen auszuspielen.

Noch knapper gegen RiWi
Nach der bitteren Niederlage gegen Oberbüren folgte gleich das nächste Spiel gegen die Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen. Der TVR startete gut in die Partie konnte schnell in Führung gehen. Die Thurgauer hielten zwar dagegen, der Satz ging aber an Rebstein (11:8). Die beiden nächsten Abschnitte mussten die Rheintaler jedoch abgeben. RiWi war nicht unbedingt das bessere Team aber Rebstein schaffte es nicht, in den wichtigen Momenten den Sack zuzumachen. Im vierten Satz ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde richtig guter Faustball gezeigt. Dass RiWi mit so einer Leistung schlagbar ist, zeigte dieser Abschnitt ziemlich deutlich (11:8). Zu Beginn des Entscheidungssatzes musste der TVR unten durch und lag schnell mit vier Punkten zurück. Mit viel Kampf und schönen Abschlüssen schafften die Rheintaler jedoch die Wende und kamen bei zwei Matchbällen in aussichtsreiche Abschlussposition. Eine starke Abwehraktion auf Seiten des Gegners und ein knapper Ausball verhinderten jedoch den Sieg. RiWi nutzte die Chance beim Stand von 13:12 und erwischte eine Lücke in der Rebsteiner Defensive.

Platz 5 verteidigen
Statt einer Vollrunde musste der TVR an diesem Abend mit null Punkten nach Hause fahren. Aufgrund dieser Niederlagen ist auch der vierte Platz nicht mehr zu erreichen. In der letzten Spielrunde am kommenden Samstag in Diepoldsau muss sogar noch um den fünften Platz gezittert werden. Oberbüren kann mit zwei Siegen noch an den Rebsteinern vorbeiziehen. Die Fürstenländer spielen gegen die bereits fixen Absteiger Schwellbrunn und Montlingen. Im Gegensatz dazu muss Rebstein gegen die formstarken Dozwiler und das zweitplatzierte Widnau antreten.

Erfolgreiches Plauschturnier
Traditionell vor der Kilbi fand letzten Freitag das Plauschturnier statt. Bei besten Bedingungen spielten 21 Teams um Ruhm und Ehre. Firmen, Vereine und Kollegenteams zeigten dabei eine tolle Leistung und viel Freude für den ungewohnten Sport. In einem spannenden Final konnte das Team der Schreinerei Züro gegen die Freunde der Sport-Höckler mit einem Punkt Vorsprung gewinnen.

1. Liga Ost Runde 7, Donnerstag 23.08.2019, Oberbüren:
Oberbüren - Rebstein 3-2 (11:7 / 12:10 / 8:11 / 11:13 / 11:8)
Rebstein - RiWi III 2-3 (11:8 / 11:13 / 7:11 / 11:8 / 12:14)

TV Rebstein: Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Lukas Wirth, Daniel Frei, Andreas Herrsche und Michael Meier.

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X