Knappe Niederlage zum Auftakt

An der ersten Meisterschaftsrunde vom vergangenen Mittwoch verliert 1.-Liga-Aufsteiger Rebstein gegen Oberbüren knapp mit 3:2. Die zweite Partie musste abgesagt werden.

Schon bei der Ankunft in Wilen hielt sich der Regen nicht zurück und nach der ersten Partie zwischen Oberbüren und RiWi setzte auch noch stärkerer Wind ein. Die garstigen Wetterbedingungen schien den Rebsteiner jedoch zu gefallen, denn sie starteten äusserst konsequent ins Spiel. Der druckvolle Service und einige tolle Abwehraktionen führten schnell zu einer Dreipunkteführung. Oberbüren konnte in dieser Phase nicht mehr reagieren (11:8). Im zweiten Satz setzte sich dieses Bild fort. Rebstein hatte den besseren Service und konnte den Gegner auf Abstand halten und den Abschnitt wieder mit 11:8 gewinnen. Auch der dritte Satz begann ähnlich. Rebstein war stärker und erarbeitete sich sogar Matchbälle. Genau in diesem Moment schien jedoch das Glück wortwörtlich verflogen zu sein. Der Wind lenkte das Zuspiel ab, was einen gefährlichen Schlag verhinderte. Oberbüren nahm das Geschenk an und verwandelte den Gegenangriff. Beim Stand von 12:12 und Angriff Rebstein versank das Zuspiel im tiefen Boden, was zu einem Fehler führte. Und wenn das nicht schon genug wäre, landete der folgende Aufschlag knapp im Seitenaus (12:14).

Oberbüren hatte nun Lunte gerochen und steigerte sich von Ball zu Ball. Vor allem gegen die Aufschläge fanden die Rheintaler kaum mehr ein Rezept. So entwickelte sich das Spiel zu einer Serviceschlacht. Das Spiel wog hin und her. Es folgten Satzbälle auf beiden Seiten. In den entscheidenden Momenten konnte Oberbüren aber einen Angriff mehr abwehren und die Abschnitte mit 12:10 und 15:13 ins Trockene bringen. Trotz dieser ärgerlichen Niederlage kann das Team von Spielertrainer Michael Meier auf ein gelungenes Spiel zurückblicken. Bei diesen Wetter- respektive Platzbedingungen sind Glück und Zufall massgeblich am Resultat beteiligt. Aus diesem Grund wurde auch das zweite Spiel gegen die FG Rickenbach-Wilen verschoben. Die Abstimmung im Team und der Kampfgeist waren jedoch gut. Wenn Rebstein diese Frühform halten kann, werden sicherlich auch Punkte folgen. Die Chancen auf die ersten Punkte erhält der TVR nächsten Mittwoch. In Schwellbrunn treffen sie auf den Gastgeber und Diepoldsau.

1. Liga Ost, Runde 1

Oberbüren – Rebstein 3:2 (8:11, 8:11, 14:12, 12:10, 15:13)

RiWi III – Rebstein verschoben.

TV Rebstein: Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Lukas Wirth, Daniel Frei, Andreas Herrsche und Michael Meier.

Veröffentlicht am: 13. Mai 2019

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X