Rabenschwarzer Abend für Rebstein

 

Die zweite Runde in der Ostgruppe der Faustball 1. Liga brachte dem TVR kein Glück. Zwei schwache Spiele resultierten in Niederlagen gegen Elgg-Ettenhausen und RiWi.

 

Furioser Start schnell verpufft

Die Abendrunde startete für Rebstein mit der Partie gegen das dritte Team der FG Elgg-Ettenhausen. Nach der sehr erfolgreichen ersten Runde startete der TVR selbstbewusst in die Partie und dominierte das junge Elgger Team bis zum 5:0 nach Belieben. Dann passierte das, was die Rebsteiner in dieser Saison eigentlich verhindern wollten. Sie verloren Konzentration, Konstanz und gerieten so in einen Strudel, aus dem sie nicht mehr herausfanden. Der Zürcher Gegner konnte viel zu einfach Punkten und der Rebsteiner Angriff schaffte es nicht, im Service genug Gegendruck zu erzeugen. Dieses Bild zog sich durch das ganze restliche Spiel und endete in einer doch eher überraschenden 0:3 Niederlage.

 

Keine Wiedergutmachung gegen die Gastgeber

Geknickt und verärgert über das vorangegangene Spiel suchten die Rebsteiner Faustballer nach Wiedergutmachung gegen das Reserveteam von Rickenbach-Wilen. Dies gelang aber ganz und gar nicht. Abstimmungsfehler, mangelnde Laufbereitschaft und Eigenfehler bremsten das Team immer wieder aus und stärkten den Gegner. Nach einem Wechsel in der Defensive im dritten Satz keimte nochmals kurz Hoffnung auf. Dieser Satz verlief nämlich auf Seiten der Rebsteiner deutlich harmonischer und erfolgreicher und resultierte auch im Satzgewinn. RiWi vermochte aber zu reagieren, spielte im folgenden Satz effizienter und druckvoller. Das reichte um den Satz und das Spiel mit 3:1 zu gewinnen.

 

Zu Gast beim Tabellenführer

Nach diesen beiden Niederlagen rutschen die Rebsteiner in das Mittelfeld der Tabelle ab. Am 30. Mai haben sie dann aber die Chance, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. In Widnau treffen sie dann nämlich auf den gastgebenden Tabellenführer. Das Reserveteam der Widnau ist gespickt mit ehemaligen Nationalliga-Spielern, was die Aufgabe für den TVR mit Sicherheit nicht einfacher macht. Im zweiten Spiel trifft Rebstein auf Schwellbrunn. Gegen diesen Gegner konnte diese Saison in der Cup Vorrunde bereits ein Sieg erspielt werden. Hoffentlich ein gutes Omen für den TVR, welcher unverhofft schon nach zwei Runden um den angestrebten Medaillenplatz kämpfen muss.

 

1. Liga Ost Runde 2, Donnerstag 18.05.2017, Wilen:

Elgg-Ettenhausen III – Rebstein 3-0 (11:8 / 11:9 / 11:6)

RiWi II – Rebstein 3-1 (11:5 / 11:6 / 6:11 / 11:6)

 

TV Rebstein: Fabian Oesch, Stefan Herrsche, Lukas Wirth, Andreas Herrsche, Michael Meier und Adrian Lehmann. Abwesend: Timo Kugler und Daniel Frei.

 

Bildlegende (1): Fabian Oesch und seine Teamkameraden konnten den guten Start in die Saison nicht bestätigen.

 

Veröffentlicht am: 20. Mai 2017

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X