Sieg und Niederlage

 

An der 8. und letzten Runde der NLB Ost vom vergangenem Samstag erreicht das Team vom TV Rebstein das Minimalziel. Sie konnten den direkten Abstieg souverän abwenden. Die Qualifikation zur Abstiegsrunde musste aber hingenommen werden.

 

Schwacher Auftritt gegen Affeltrangen

Im ersten Spiel gegen den 5. Platzierten Affeltrangen schienen die Rebsteiner noch nicht wirklich auf dem Platz zu sein. Mutlos, unsicher und unkonzentriert war der Auftritt und verschaffte Affeltrangen einen lockeren 3-0 Sieg. In keiner Phase des Spiels konnte der TVR dagegenhalten. Die druckvollen Schläge der Thurgauer waren zu oft erfolgreich und wenn Rebstein mal zum Abschluss kam, war der Angriff zu wenig Präzise, um wirklich Gefahr auszulösen.

 

Aufbäumen gegen Rüti

Mit einer solchen Leistung wollte der TVR die reguläre Saison nicht abschliessen. Deshalb wurde für das letzte Spiel gegen den Absteiger Rüti nochmals volle Motivation und Konzentration gefordert. Dies schien zu nützen, denn vom ersten Ball an war der TVR die bessere Mannschaft. Die Zürcher konnten zwar immer wieder mit schönen Abschlüssen Punkten, jedoch war Rebstein immer zu einer Reaktion bereit und hielt den Gegner auf Abstand. Der zweite Satz musste zwar äusserst knapp mit 15:14 abgegeben werden. Das lag aber vor allem daran, dass der TVR diverse Chancen ausgelassen hatte und die Zürcher Oberländer zu sehr ins Spiel kommen liess. Die nächsten Sätze waren dann wieder eine klare Sache und führten schlussendlich zum verdienten 3-1 Sieg.

 

Abstiegsbarrage in Rebstein

Zum Abschluss der NLB Ost steht der TV Rebstein also auf dem 8. Platz. Punktgleich mit Schlieren entschied die direkte Begegnung mit den Zürchern gegen den TVR. Damit revanchiert sich Schlieren für die letzte Saison. Auch dort waren die beiden Teams punktgleich auf den Plätzen 7 und 8. Damals aber zum Vorteil von Rebstein. Ob und wann die Abstiegsrunde stattfindet, ist noch nicht geklärt. Je nach Ergebnis der Aufstiegsspiele in die NLA, könnte eine Barrage unnötig werden. Falls die Barrage durchgeführt werden müsste, hiessen die Gegner Wigoltingen und Affoltern am Albis und würde in der Woche vom 14. - 18. September in Rebstein stattfinden.

 

Affeltrangen – Rebstein 3-0 (11:2 / 11:5 / 11:4)

Rüti – Rebstein 1-3 (9:11 / 15:14 / 4:11 / 9:11)

 

TV Rebstein: Fabian Oesch, Matthias Oesch, Daniel Frei, Marco Ramer, Stefan Herrsche und Lukas Wirth. Abwesend: Michael Meier und Andreas Herrsche

Veröffentlicht am: 7. September 2015

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X