Drei Rheintaler Siege beim Nachwuchs

Faustball: Am Sonntag holten die Nachwuchsabteilungen des SVD Diepoldsau-Schmitter, Satus Kreuzlingen und des JFB Widnau die Siege beim traditionellen Rhomberg-Cup in Rebstein. Die jungen Rheininsler schafften gar zwei Erfolge.

Das Rebsteiner Turnier vermittelte einen umfassenden Einblick in die Nachwuchsarbeit der verschiedenen Vereine und bot durchwegs guten Faustballsport. War bei den Jüngsten oft noch einiges dem Zufall überlassen, so wies schon die ältere Minikategorie ein erfreulich gutes Niveau auf.

Während bei den beiden Kategorien der Jüngsten U10 und U12 sowie bei den U16 eine doppelte Spielrunde aller beteiligten Teams durchgeführt wurde, war es in der U14-Kategorie eine einfache.

In dieser mit sieben Teams am besten besetzten Altersklasse, sah es trotzdem lange Zeit nach einem eigentlichen Endspiel aus. Denn zufällig war als letztes Spiel das Aufeinandertreffen von Rebstein und Wigoltingen geplant und beide Mannschaften standen mit nur einer Niederlage in der Zwischenrangliste.

2013_svd2U14 2013_widnauU12

Zahlreiche Zuschauer - verfolgten die Einsätze

der Faustballer beim Nachwuchsturnier im

Rebsteiner Progy

Jüngste Rheininsler - sorgten für den Siegbei den U10

In Aktion - Widnauer U12-Spieler

 

 Rheininslerinnen gewinnen U14

 

Aber auch das aus lauter Spielerinnen gebildete zweite Team des SVD Diepoldsau-Schmitter hatte einzige gegen die Heimmannschaft verloren. Das von Coach Martin Bucher geführte Team der jungen Rheininslerinnen liess nach der knappen Niederlage gegen den TV Rebstein aber nichts mehr anbrennen und blieb in der Folge ungeschlagen. Es schlug auch Wigoltingen mit sieben Bällen Differenz und profitierte vom grossen Nachlassen des Heimteams.

Rebstein verlor zuerst gegen Widnau mit drei Bällen und gleich anschliessend bezog es in der Abschlusspartie von Wigoltingen eine deutliche Niederlage mit 19:27. Statt dem möglichen Sieg blieb für die junge TVR-Truppe nur der dritte Schlussrang. Somit beendeten Diepoldsau 2 und Wigoltingen die jeweils sechs Partien punktgleich. Die direkte Begegnung gab schlussendlich den Ausschlag zu Gunsten der jungen Rheininslerinnen.

Knappe Entscheide

Auch bei den U10 siegte Diepoldsau dank den direkten Begegnungen. Nach der Doppelrunde hatten bei gleicher Punktzahl mit der FG Rickenbach-Wilen die Jüngsten des SVD mit zwei Bällen einen kleinen Vorteil für sich.

Zu einem eigentlichen Endspiel kam es in der Kategorie der ältesten Teilnehmer. In der ebenfalls eine Doppelrunde ausspielenden U16 lag erneut Diepoldsau, diesmal zusammen mit den Spielern von JFB Widnau, bis zur letzten Partie ungeschlagen in Führung. Denn in der Vorrunde trennten sich die beiden Nachbarvereine unentschieden und gewannen die übrigen Partien. Im alles entscheidenden Spiel stellte Widnau aber rasch alles klar und siegte letztendlich deutlich mit zwölf Bällen Vorsprung.

Trotzdem löst Diepoldsau damit Wigoltingen und Widnau als erfolgreichster Verein des Rhomberg-Cups ab. Wie die Thurgauer vor einem und den Rheintaler Nachbarn vor zwei Jahren, gelangen den Rheininslern zwei Kategoriensiege. In den beiden andern Kategorien belegten sie jeweils die zweiten Schlussränge.

Zahlreiche Zuschauer

In allen drei Hallen herrschte während rund sechs Stunden eine ausgelassene Stimmung. Mit grossem Eifer kämpften die im Einsatz stehenden Jugendlichen um jeden Ball und ebenso kräftig und geräuschvoll wurden sie von den übrigen Teams und vielen Zuschauern unterstützt. Von Anfängerproblemen der kleinsten Minis bis hin zum schon beinahe perfekten Spiel durch die U16-Spieler bot der Nachwuchs viel Abwechslung.

Mit der tadellosen Organisation sorgte der TV Rebstein zusammen mit den zahlreich aufmarschierten Eltern und Freunden für den nötigen Rahmen zum gelungenen Anlass. Mit dem Sponsoring von Rhomberg-Schmuck bot der TV Rebstein am Sonntag den vielen Nachwuchsfaustballern eine ideale Spielmöglichkeit.

Gegen 100 Mädchen und Knaben in total 18 Equipen nützten sie und massen sich in vielen Partien. /Cas

 

Ranglisten - Rhomberg-Cup in Rebstein:

U16: 1. Widnau, 2. Diepoldsau, 3. Walzenhausen, 4. Schwellbrunn

U14: 1. Diepoldsau II, 2. Wigoltingen, 3. Rebstein, 4. Walzenhausen, 5. Diepoldsau, 6. Widnau, 7. Schwellbrunn

U12: 1. Kreuzlingen, 2. Diepoldsau, 3. Widnau, 4. Rebstein

U10: 1. Diepoldsau, 2. Rickenbach-Wilen, 3. Widnau

Veröffentlicht am: 28. Januar 2013

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X