Nachwuchs des TV Rebstein im Jugilager

2010_Jugilager_Mai_2010

Rund 60 Kinder des TV Rebstein fuhren während den Auffahrtstagen ins Jugilager nach Bütschwil. Nach dem Zimmerbezug, sowie einer Stärkung durch die Küche startete das Training. Der erste Nachmittag beinhaltete folgendes Programm. Zuerst fand ein Spielturnier statt, welches aus insgesamt sechs verschiedenen Spielen bestand. Im Anschluss daran, durften die Kinder unter Aufsicht der Leiter ins Hallenbad, wo sie Rutschbahn, Sprungbrett und einfach das Wasser geniessen konnten. Bereits am ersten Abend tanzten die jungen Turner in der Disco. Sei dies Partnertanz, Hip Hop oder Macarena, sie liessen die letzten Kräfte toben. Am Freitagmorgen ging das Lagerprogramm weiter. Trotz nasser Witterung und kühlen Temperaturen trainierten die grossen Mädchen und Knaben gemeinsam mit den Leichtathleten die Disziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstossen. In der Turnhalle arbeiteten die Geräteturner an der Verfeinerung ihrer Teile in den Bereichen Schaukelring, Sprung, Barren, Boden und weiteren Wettkampfs relevanten Gerätedisziplinen. Die jüngeren Teilnehmer des Lagers führten in der Turnhalle einen Rollenparcour aus oder zeigten ihr Können im Bereich der Koordination und Ausdauer. Nach einem stärkenden Mittagessen kämpfte jeder einzelne für eine gute Rangierung in der Bauernolympiade. Die Kinder erwartete von Stiefelwerfen über Kuhfladenrenne einfach alles. Auch am Freitag durften die jungen Athleten das Hallenbad besuchen, bevor sie nach dem Nachtessen, ihre Energie ins Spielturnier steckten. Der Samstagmorgen beinhaltet für die kleinen und die Leichtathleten Training im Freien. Die grossen lernten Intercross, die mittleren übten sich auf dem Trampolin oder genossen den Flug durch das Schleuderbrett, während die Geräteturner an ihren Teilen weiter arbeiteten. Am Nachmittag mussten sich alle für das bevorstehende Geländespiel warm kleiden. In diesem Spiel bekamen die Kinder den Auftrag verschiedene Posten zu meistern, und sich dadurch pro Posten einen Teil des Nachtessen zu verdienen. Das gesammelte Essen wurde im Anschluss in Gruppen verspeisen. Nun stand der Abschlussabend bevor. Die Mädchen und Knaben machten sich für das Casino schick. Den ganzen Abend wurde gespielt und gepokert, beim Verlust der ganzen Chips konnten durch Liegenstützen oder andere Aufträge neue Chips verdient werden und somit konnten alle bis zur letzten Minute das Ende des Jugilager geniessen. Am Sonntag trainierten die Kinder noch ungefähr zwei Stunden bevor der Aufbruch nach Rebstein in Angriff genommen wurde. Ein unvergessliches Jugilager nahm sein Ende.

Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren, welche den TV Rebstein auf irgendeine Art und Weise für das Jugilager unterstützten. Einen weitern Dank geht an unsere Partner, welche uns mit ihren Beiträgen während des ganzen Jahres unterstützen und somit zu solchen Ausflügen beitragen. Dies sind: Raiffeisen, Zomoform, Kurt Köppel AG, sowie Erker-Druck.

Veröffentlicht am: 18. Mai 2010

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X