Netzballturnier in Neuendorf SO

2007_neudorf.jpg

 

Mannnschaft 1                        Marianne Hutter, Ursi Grob, Rösli Frischknecht, Susan Zoller,

                                               Barbara Thurnherr

Mannschaft 2                          Christine Neyer, Bernadette Lüchinger, Graziella Dal Molin,

                                               Esther Büchel, Regula Schmid


 

Am Samstag, 21. April war wieder einmal Turniertag für die Netzballerinnen der Frauenriege 1.

 

Die erste Mannschaft hatte bereits um 8.00 ihren ersten Einsatz am Turnier, das bedeutete frühes Aufstehen, da die Fahrt knapp 2 Stunden dauerte. Die zweite Mannschaft konnte später abfahren, erstes Spiel um 9.20h. Da dies mit den geographischen Kenntnisse nicht so klappte verfuhr sich Rebstein 2 und wir erschienen leider erst nach dem ersten Spiel am Turnierort. Das heisst das erste Spiel war bereits forfait 0:15 verloren.

 

Das hielt uns aber nicht davon ab, nun unser Bestes zu geben. Wir spielten perfekt und wurden zu unserer grossen Überraschung Gruppensieger. Das hiess das nächste Spiel war ausschlaggebend für den Finaleinzug. Wir schlugen Widnau 3 souverän und standen im Final.

 

Rebstein 1 spielte ebenfalls perfekt und erspielten in Ihrer Gruppe den zweiten Platz. Im Endrundenspiel schlugen Sie Ibach und das hiess Finalpaarung: Rebstein 1 gegen Rebstein 2. Also stand bereits vorher fest, Rebstein wird das Turnier gewinnen.

 

An diesem Anlass konnte nur mit 4-er Mannschaften gespielt werden, unterteilt in Elite und Aktive. Für Rebstein 2 war dies der erste Turniereinsatz zu viert (Aktive) und wir gaben wirklich alles, aber im Final unterlagen wir Rebstein 1 mit 5 im ersten und 4 Verlustpunkten im zweiten Satz.

 

Die Freude über den Erfolg war bei beiden Gruppen gross und wir konnten als Geschenk jeweils eine Tasche mit Knabbereien und Sekt entgegennehmen. Nach einem kurzen Anstossen auf die beiden Podestplätze (natürlich nicht mit dem warmen Sekt sondern mit Wein oder Appenzeller) fuhren wir auf fast direktem Weg nach Hause. Übrigens Rebstein 2 fand den Heimweg mit kurzem Zwischenstopp in Balgach auf Anhieb.

 

Es war ein toller und gut organisierter Anlass und wer weiss vielleicht sind wir nächstes Mal wieder dabei mit aktueller Schweizerkarte im Gepäck (dies betrifft die zweite Mannschaft!).

 

Regula Schmid

 

Veröffentlicht am: 22. April 2007

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X