Rhomberg Cup Halle 2006

Alle Titel an Diepoldsau und Widnau
Begeisternder und begeisterter Nachwuchs am Rhomberg-Cup in Rebstein

2006_siegeru10.jpg

Festessen in Rebstein: Für die Konkurrenz liessen die starken Nachwuchsfaustballer von Diepoldsau und von Widnau am Rhomberg-Cup nur die Brosamen übrig.

Zum Jahresauftakt holten sich die starken Nachwuchsabteilungen von Diepoldsau und Widnau am Sonntag die Siege in allen drei Kategorien des traditionellen Rhomberg-Cups in Rebstein. Die Rheininsler siegten bei den Schülern U15 und die gemeinsame Nachwuchsorganisation der beiden Widnauer Vereine KTV und STV sorgte für zwei Erfolge in den Mini-Kategorien U10 und U12.
Den Meister gezeigt

Bei den älteren Minis sorgten die Widnauer gar für eine erfreuliche Überraschung, indem sie den amtierenden Schweizer Meister TSV Jona im entscheidenden Spiel mit einem Ball bezwingen konnten. Hoch überlegen sicherten sich die jüngsten Faustballer des JFB Widnau den Sieg. Im Endspiel der Mini U10 dominierten sie ihre Alterskollegen aus Schwellbrunn von Beginn weg und siegten überlegen mit 26:13.

War bei den Jüngsten oft noch einiges auch dem Zufall überlassen, so wies die ältere Mini-Kategorie und vor allem jene der Schüler U15 ein erfreulich hohes Niveau auf. Erstaunliche Leistungen bot vor allem der SVD Diepoldsau mit Siegen in allen sechs Partien. Die Rheininsler hatten einzig gegen das zweitplatzierte Ettenhausen einige Mühe, siegten aber doch mit 23:20.
Zahlreiche Zuschauer

In allen drei Einheiten der Rebsteiner Progyhalle herrschte während sechs Stunden eine ausgelassene Stimmung. Mit grossem Eifer kämpften die im Einsatz stehenden Jugendlichen um jeden Ball, und ebenso kräftig und geräuschvoll wurden sie von den übrigen Teams unterstützt. Von Anfängerproblemen der kleinsten Minis bis hin zum schon beinahe perfekten Blocken am Seil durch die Schüler bot der Nachwuchs viel Abwechslung.

Mit der tadellosen Organisation sorgte der Turnverein Rebstein zusammen mit den zahlreich aufmarschierten Eltern und Freunden für den nötigen Rahmen zum gelungenen Anlass. Zusammen mit dem namensstiftenden Cup-Sponsor bot der TV Rebstein den vielen Nachwuchsfaustballern eine ideale Spielmöglichkeit. Rund 100 Knaben sowie etwa zwei Dutzend Mädchen in total 19 Equipen nützten sie und massen sich in mehr als 50 Partien.

Schüler U15: 1. Diepoldsau I, 2. Ettenhausen, 3. Diepoldsau II, 4. RiWi I, 5. Schwellbrunn, 6. Berneck, 7. RiWi II.

Mini U12: 1. Widnau, 2. Jona, 3. RiWi, 4. Rebstein, 5. Diepoldsau I, 6. Walzenhausen, 7. Diepoldsau II.

Mini U10: 1. Widnau, 2. Schwellbrunn, 3. Walzenhausen, 4. Rebstein, 5. Diepoldsau
Cas

Veröffentlicht am: 5. Februar 2006

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X