Zeitungsbericht GV 2003

TV Rebstein auf Kurs

 

180 Mitglieder trafen sich am 8. März im Progyzentrum zur 2. Generalversammlung. In den knapp zwei Jahren seit dem Zusammenschluss konnte viel aber noch nicht ganz alles erreicht werden. Turnerisch blickten die Turnerinnen und Turner auf ein ereignisreiches Jahr mit dem Turnfest der Sportunion in Cham und dem Eidgenössischen Turnfest im Baselland zurück.

 

 

 

 

Rückblick Nach der Begrüssung durch Präsident Paul Kleiner genossen die Anwesenden den feinen Znacht, welcher durch das Riethofteam, verstärkt durch Reini Hengartner zubereitet wurde. Vor den statutarischen Traktanden gedachte die Turnerfamilie den vier verstorbenen ehemaligen Turnern des letzten Vereinsjahres. Die Vereinszeitung „de Tornschue“ wird vermehrt auch als vereinsinternes Kommunikationsmittel eingesetzt. So sind verschiedene Jahresberichte der Riegen - teils in gekürzter Form - darin abgedruckt und müssen somit nicht mehr allen vor der Generalversammlung zugestellt werden. Paul Kleiner erinnerte in seinem locker gestalteten Jahresbericht an die gesteckten Ziele beim Zusammenschluss der beiden Vereine, sehr viele davon konnten erfreulich gut realisiert werden. Auch viele neue Freundschaften haben sich daraus ergeben. Dass noch nicht alles umgesetzt werden konnte, überrascht nicht, ist doch ein Verein in dieser Grössenordnung wie alles einem laufenden Prozess unterworfen und somit eine dauernde „Organisations-Baustelle“. Dies bedeutet auch eine laufende Herausforderung für die motivierten Führungs- und Leiterteams. Der Präsident wies nochmals auf die verschiedenen Höhepunkte des Vereinsjahres, wie Turnfest Cham, Lottomatch, Volkswanderung, das Schauturnen und speziell das Eidgenössische Turnfest im Baselland hin. Insgesamt nahm die Turnerfamilie des TVR mit über 100 Teilnehmern aller Altersgruppen, von den Oberstufenschülern bis zu den Senioren daran teil, wahrlich ein unvergessliches Erlebnis. Ein grosser Dank wurde an die Adresse aller Sponsoren und Gönner gerichtet, welche den Verein laufend oder speziell für die grossen Turnfeste unterstützt haben. Die Sponsoringverantwortliche Regula Schmid erinnerte die Anwesenden daran, wie wichtig auch die finanzielle Unterstützung des Vereins von aussen ist und wies darauf hin, dass als Gegenleistung die Sponsoren und Gönner bei den Einkäufen durch die Vereinsmitglieder nach Möglichkeit berücksichtigt werden sollen. FinanzenDass Jahre mit grossen Turnfesten ein Loch in die Kasse reissen ist normal, es gelang aber ein Kassaabschluss mit einem wesentlich kleineren Verlust als budgetiert zu präsentieren. Auch wenn die Finanzen derzeit noch nicht dramatisch sind, so sind diese für die nächsten Jahre vorausschauend ins Lot zu bringen. So sollten Jahre wie 2003 ohne spezielle grössere Ausgaben einen Ertragsüberschuss erzielen können. Im Grundsatz ist dies ganz einfach: mehr einnehmen, weniger ausgeben, aber die Umsetzung ist dann doch um einiges schwieriger. Dass dies auf verschiedene Weise erreicht werden kann, zeigte sich in der sehr demokratischen Diskussion. Einer Streichung des Leiteressens wurde nicht zugestimmt, sind die Leiter doch eine der Hauptstützen eines Vereins. Dafür wurde eine Beitragserhöhung auf das Vereinsjahr 2004 beschlossen.  MitgliederDie Mitgliedermutationen zeigten ein erfreuliches Bild, die Eintritte übertrafen die Austritte um 12 Turnerinnen und Turner. Somit zählt der Verein heute 392 Mitglieder bei den Erwachsenen und 220 bei den Jugendriegen.  EhrungenVerschiedene verdiente Mandatsträger aus dem Vorstands- und dem Leiterteam gaben auf die Generalversammlung ihren Rücktritt bekannt. Einige davon konnten bis auf 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeiten zurückblicken. Sie alle durften ein Präsent in Empfang nehmen.Fünf Leiterinnen und Leiter, sowie deren sechs wurden ebenfalls geehrt für ihre mittlerweile 5, bzw. 10-jährige Leitertätigkeit, die sie nach wie vor mit grossem Engagement ausüben. Ihnen allen gehört der Dank der Turnerfamilie für ihren grossen Einsatz.  

Wahlen

Bei diesem Traktandum mussten verschiedene Posten neu besetzt werden. Als neuer TK-Chef amtet Jürg Litscher, den Chefposten im TK der Jugendriegen übernimmt Monika Kammerlander. Der Vorstand erfährt ebenfalls einige Änderungen, neu sind Ursi Grob als Kassierin, Daniela Loher als Korrespondentin, Bernhard Wirth als Mitgliederverwalter und Nadine Lüchinger als Aktuarin tätig. Durch eine Rochade übernimmt Walter Gerster neu das Amt als Festwirt.Paul Kleiner hat das Amt des Präsidenten wie vorgesehen für ein Jahr übernommen und tritt daher von diesem Amt zurück, als J+S-Coach und Leichtathletiktrainer ist er aber weiterhin sehr engangiert. Die Arbeitsgruppe „Präsidentensuche“ ist noch an der Arbeit und hofft, demnächst einen Kandidaten/Kandidatin zu finden, somit wird vorübergehend Vizepräsident Jürg Litscher die Vereinsgeschäfte führen.Auch im Leiterteam haben sich verschiedene Änderungen, bzw. Neubesetzungen ergeben. 

Allgemeines

Einem Antrag aus dem Kreis der Mitglieder auf Erlass der Jahresbeiträge ab dem 3. im TVR turnenden Kind wurde zugestimmt.Den Schluss der Versammlung bildete traditionsgemäss das Turnerlied, bevor der Dessert genossen werden konnte.

Mit Video und Fotos wurden alle ins Bild gesetzt, wie die letztjährigen Lager der Jugendriegen und der Faustballer in etwa abgelaufen sind, natürlich beim Training, wie auch beim Plausch.

 

Veröffentlicht am: 13. März 2003

Mitglied von

Partner

OUR CLIENTS

That know ask case ham dear her spot. Weddings followed the all marianne nor whatever settling.
GET STARTED

Partner

Chapter too parties its letters nor. Cheerful but whatever ladyship disposed yet judgment. Lasted answer oppose.
angle-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram
X